Es tut uns wirklich sehr leid, aber die Fußfraktur unserer Sopranistin aus „Die lustige Witwe“ ist leider noch nicht geheilt und daher können die Vorstellungen am 18.11. und 19.11. leider auch nicht stattfinden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Es gibt noch Karten für folgende Termine: 11.12. um 20.30 Uhr & 12.12. um 18.30 Uhr

Auf Grund der neuesten Verordnungen gilt ab sofort auch im Altstadttheater die 2G-Regel. Das bedeutet, dass Sie geimpft oder genesen sein müssen, um unsere Vorstellungen zu besuchen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die entsprechenden Nachweise dabei haben. Negative PCR-Tests oder Schnelltests dürfen wir nicht mehr akzeptieren.

Ab November gelten im Altstadttheater die 3G+ Regeln. Das bedeutet, dass Sie geimpft, genesen oder getestet sein müssen, um unsere Vorstellungen zu besuchen. Der Test muss bitte ein aktueller PCR-Test sein, ein Schnelltest reicht nicht aus.
Wegen des höheren Schutzniveaus entfällt damit auch die Maskenpflicht am Platz.

Mit der Premiere von „Die lustige Witwe“ am 23.10. gibt es zum ersten Mal eine Operette im Altstadttheater zu sehen. Das Publikum darf sich freuen auf die herrlichen Melodien von Franz Lehár und eine spannende Geschichte, die neu verfasst zwei Liebesgeschichten erzählt, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Lauren Francis, die preisgekrönte Sopranistin, sang bereits in vielen Theatern Europas, u.a. an der Deutschen Oper am Rhein und an der Welsh National Opera. Im Sommer ist sie als La Traviata auf den großen Freilichtbühnen zu hören. Außerdem ist sie als Solistin immer wieder im Fernsehen zu sehen und im Theater als Maria Callas zu erleben. Franz Garlik, Tenor, sang bisher schon viele Rollen u.a. am Staatstheater am Gärtnerplatz und am Landestheater Innsbruck. Er hat „Die lustige Witwe“ eingerichtet und dabei auch Regie geführt. Am Flügel werden die Beiden vom Pianisten Sebastian Hubert begleitet.

Die Premiere ist am Samstag, 23.10. um 20.30 Uhr im Altstadttheater in der Kanalstraße. Weitere Termine: 04.11., 18.11., 19.11., 11.12., jeweils 20.30 Uhr & 12.12. um 18.30 Uhr.

Karten sind erhältlich unter kontakt@altstadttheater.de, unter 0176-32607265 oder bei der neuen Vorverkaufsstelle: m.ART – Miriam Popov, Pfarrgasse 2-4, 85049 Ingolstadt – im Zehenthof zwischen Mauthstraße und Moritzirche.

Weitere Informationen gibt es unter www.altstadttheater.de oder auf www.facebook.com/altstadttheater & www.instagram.com/altstadttheater

 

In den letzten anderthalb Jahren hat das Altstadttheater viele unterschiedliche Stellen in der Stadt bespielt und Ihnen neue Orte präsentiert. Nun ist es endlich wieder möglich, auch im Altstadttheater selbst unter dem denkmalgeschützten Holzdachstuhl Vorstellungen zu zeigen.

Und so erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm im Oktober: zwei Premieren mit „Wie sich die Souffleuse vom Suff löste“ am 07.10. und „Die lustige Witwe“ am 23.10. und weitere Vorstellungen der neuesten Komödie „Die Geliebte meines Mannes“ ab 03.10.

Außerdem stehen noch etliche spannende Gastspiele auf dem Programm: märchenhaftes Musikkabarett bei „Ein starkes Stück“ mit Anna Janina am 02.10., der mittlerweile legendäre Quizabend „Brot & Spiele“ am 08.10., die wortstarke und satirische Musikshow „Zum Glück“ von Faltsch Wagoni am 16.10., der Austropop-Abend „Zwei Gulasch und zwei Seidl Bier“ am 22.10., das packende Theaterstück über drohnenbasierten Krieg „Am Boden“ mit Katrin Wunderlich und Ardhi Engel am 29.10. und als Benefizabend für das Altstadttheater: „Endlich Zeit füreinander“ mit Ingrid Cannonier und Sascha Römisch am 31.10.

Karten sind erhältlich unter kontakt@altstadttheater.de, unter 0176-32607265 oder bei der neuen Vorverkaufsstelle: m.ART – Miriam Popov, Pfarrgasse 2-4, 85049 Ingolstadt – im Zehenthof zwischen Mauthstraße und Moritzirche.

 

Achtung: das Konzert von Le-Thanh Ho / Panoptikum kann leider krankheitsbedingt nicht stattfinden. Stattdessen wird Maxi Pongratz auftreten! Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können zurückgegeben werden.

MAXI PONGRATZ: SOLO

Maxi Pongratz pendelt zwischen Obergiesing und Oberammergau und ist Akkordeonspieler, Texter und Liedschreiber von Kofelgschroa. Das ureigene ‚rakata-rakata‘-Akkordeonspiel von Maxi Pongratz, seine Kompositionen und nicht zuletzt seine dadaistisch und valentinesk genannten Texte prägen Sound- und Erscheinungsbild der Band dabei von Anfang an. Seit 2019 macht Kofelgschroa Pause und er geht Solo auf Tour.

Maxi Pongratz

TERMIN

Sonntag, 12.09.21, 20.30 Uhr

PREISE

17,- Ermäßigt: 14,-

Der August ist schnell vergangen und so spielen wir diese Woche die letzten drei Vorstellungen unserer Open Air- Produktion KONSTELLATIONEN am Mittwoch, Donnerstag und Freitag im Innenhof des Kulturoasis e.V., Friedhofstraße 7, 85049 Ingolstadt (zwischen Kreuztor & Westfriedhof, Eingang gegenüber der MTV-Gaststätte). Es sind auch noch Karten für die letzten drei Termine verfügbar: Mi 25.08., Do 26.08., Fr 27.08., jeweils 20.30 Uhr

Mit Margret Gilgenreiner & Martin Ostermeier

Regie: Leni Brem-Keil

Dauer: 75 Minuten ohne Pause

„Die ganz großen Themen und Gefühle und alles andere als große Oper: kaum Kulisse, rare Requisiten, keine unnötigen Gänge, keine übertriebene Gestik, vor allem kein Satz zu viel, kein Wort überflüssig.“ (Neuburger Rundschau)

„Ein Abend voller ungeahnter Möglichkeiten! Nicht verpassen!“ (Donaukurier)

Es gibt noch Karten für alle Vorstellungen. Schicken Sie einfach eine Nachricht mit dem gewünschten Termin und der benötigten Kartenanzahl an kontakt@altstadttheater.de und wir senden Ihnen die Karten vorab zu oder Sie erhalten sie an der Abendkasse. Sie können auch gerne telefonisch unter 0176-32607265 reservieren oder die Karten in unserer neuen Vorverkaufsstelle holen: m.ART – Miriam Popov, Pfarrgasse 2-4, 85049 Ingolstadt (zentral gelegen mitten in der Stadt im Zehenthof zwischen Mauthstraße und Moritzkirche).

Der für heute geplante Tagebuch-Slam kann krankheitsbedingt leider nicht stattfinden. Es tut uns sehr leid! Ein Ersatztermin findet am Freitag, 05.11.21 im Altstadttheater statt. Bereits gekaufte Karten können für diesen Termin eingesetzt oder zurückgegeben werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!